admin
Die neuen
13.11.2015 06:41:32

Endlich tut sich wieder etwas. Schon seit einiger Zeit denke ich über andere Tierarten nach. Schafe, Ziegen, Hühner…sogar Strauße waren im Fokus. Endlich habe ich mich entschieden –

.....es werden Schafe.

Welche sollen es denn sein. Morgens melken – nein, das kann ich nicht. Fleischschafe ist da die bessere Wahl. Welche Rasse? Soll ich beim Land bleiben? Scottisch Blackface? Irgendwie sind sie nicht die Richtigen für mich -

                                                     .....es werden Heidschnucken

Ja… sie sind robust, wie meine Rinder, saisonal und haben Hörner. Damit passen sie perfekt in mein „Beuteschema".

Das erste kurze „Kennenlern-Gespräch" mit einem ersten Teil meiner Rinder war ganz entspannt.

Jetzt muss ich nur noch meinen Jagdhunden erklären, dass sie demnächst hüten müssen ;-)



Tags:

Besuche: 237 | Weiterlesen...


 
admin
Ups… fast vergessen
06.05.2015 11:00:41
Wenn im April/Mai die Herden auf die Sommerweiden ziehen, die Weiden gepflegt werden müssen und die Kälber geboren werden, sind die Tage immer zu kurz.

Und dann auch noch die Jungtierschau in Rinteln. Wer „ins Gepäck“ kommt, stand schon länger für mich fest. Stuart wird sich dieser Herausforderung stellen dürfen. Er ist ein hübscher Typ, Skelett und Gangwerk sind hervorragend. Außerdem ist er, wie auch seine Kollegen, ein entspannter Jungbulle.

Die Vorbereitungen sind, wie immer, recht aufwendig. Üben, üben, üben. Hufpflege, Nasenring, Blutentnahme, üben und nochmal üben. Diese Vorbereitungen lohnen sich aber immer, wenn man von einem Tier überzeugt ist. Und das bin ich!



Unsere Bullenklasse ist sehr gut aufgestellt und so freue ich mich über unsere 1C Platzierung. Für eine erste Vorstellung und bei der Konkurrenz – richtig gut. Der Richter gibt uns gute Kritiken und mein Ehrgeiz für den Herbst ist entfacht. Stuart wird mit seinen 2 Brüdern im Sommer auf die Hofweide ziehen. Dort habe ich ihn täglich im Blick.

Ja und üben könnte ich auch noch. Stuart muss sich noch besser hinstellen und dann noch „Stillstehen“ und etwas Posen Smiley – wäre hervorragend.

Und lächeln bei mir – wäre auch noch zu üben-vielleicht noch dringender als das „Posen“ von Stuart. Aber… wenn man so konzentriert ist Smiley



Tags:

Besuche: 267 | Weiterlesen...


 
admin
Kälber 2015
20.04.2015 05:50:30





Tags:

Besuche: 281 | Weiterlesen...


 
admin
Das Ende der Frühjahrskollektion
09.04.2015 09:57:48

Cameron vom Schnatbach – die Taffe

Cameron ist die Erste am Halfter. Schon ganz früh kann ich sie aufhalftern und zu einer kleinen Spaziergehrunde auf der Weide überreden. Etwas abseits von der Herde kriegt sie ein paar Leckereien für ein entspanntes am Strick gehen.


Cameron mit Matschfüssen – 22.12.2015

Am Mittwoch (08.04.) beendet Carina mit der Geburt von Cameron die Frühjahrskollektion meiner schottischen Hochlandrinder.

Abends um 22.15 Uhr gibt es einen Anruf meiner Weidennachbarn "Eine Kuh muht so komisch, kannst du noch rüberkommen?" - Na klar kann ich. Alle sind während der Kalbezeit höchst sensibel - so kann ich sicher sein, dass jedes Ereignis gemeldet wird. Falls ich mal nicht anwesend bin, krieg ich doch alles berichtet. So muss es sein.

Und ja. Ein rotes Kälbchen ist im Taschenlampenlicht erkennbar. Wird auf wackeligen Beinen abgeleckt und umsorgt. Da ich sicher bin, dass Carina ihren Job gut erledigt und ich sie im Dunkeln auch nicht nerven will, fahre ich nach langer "Begutachtung" wieder nach Hause.

Somit ist der Frühling gerrettet. Alle Kälber starten gut ins neue Leben und sind innerhalb von 2 Wochen geboren. Die Spielsaison kann beginnen.



Geburtsdatum: 09.04.2015

Farbe : rot

Mutter: Carina vom Weetfeld




Tags:

Besuche: 557 | Weiterlesen...


 
admin
Sean... nix Schaf ;-)
06.04.2015 17:35:43

Sean vom Schnatbach – mit Zurückhaltung geht es auch voran

Sean ist typisch „Mann“, wie Frau sagen würde. Er lässt erst einmal seine Schwestern schauen, ob die Menschen in Ordnung sind. Außerdem ist – nein war - er leicht bockig. Am Strick gehen – nö… da bleib ich mal entspannt stehen. Aber auch er lässt sich bestechen…

Es gibt immer wieder tolle Geschichten über die Geburt von Kälbern. Ich habe bisher noch niiieee eine miterleben dürfen. Ja...bis zum 04.04.2015.

Samstag morgens ist immer Hundeschulen-Zeit. Auch an diesem Samstag. Meine Gruppe fängt um 10.45 Uhr an und es sind schon zwei Hundehalter am Platz.
Dann kommt Rebecca und fragt (etwas aufgeregt) "Weisst Du, dass noch ein Kälbchen kommt?" Ist antworte... "Ja, es werden noch zwei im April erwartet".
"Nein JETZT". "Wie jetzt...", antworte ich. Rebecca entgegnet, etwas ungehalten, "Es wird jetzt gerade geboren". Schwubs packen wir die Hunde an die Leine und verlegen unseren Anfangsort an der angrenzenden Rinderwiese.

Es ist ein tolles Erlebnis. Toll ist wohl nicht das richtige Wort, aber für das Miterleben einer Geburt gibt es wohl auch kein passendes Wort. Wir schauen alle aus Entfernung zu. Mich juckt es in den "Füssen". Würde mich gerne direkt daneben stellen. Bin aber sehr sicher, dass ich nur stören würde.

Erst kommen nur die Vorderbeine. Despina legt sich hin, steht wieder auf. Der Kopf ist sichtbar. Dann, ganz langsam, gleitet ein schwarzes Kälbchen zu Boden.
Es liegt dort, Despina leckt es sofort sauber und es bewegt sich.

Ergreifend... innerhalb von 15 min. ist der Kleine auf die Welt gekommen. Super wackelig stellt er sich hin und geht direkten Weges zum Euter und trinkt.

Die ganze Hundegruppe schaut zu und ist fasziniert. Was für ein Erlebnis.




Lieben Dank an Rebecca, die mit Ihrem guten Timing und dem noch besseren Auge dafür gesorgt hat, dass ich eine Geburt miterleben durfte.

Geburtsdatum: 04.04.2015

Farbe: Schwarz

Mutter: Despina vom Weetfeld




Tags:

Besuche: 514 | Weiterlesen...


 
Seite 3 von 9
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>